Home Gesunde Ernährung Gesunde Lebensmittel Basics

Gesunde Lebensmittel Basics

by Carina

GESUNDE LEBENSMITTEL BASICS

 

Am Anfang meiner Ernährungs- und Lebensumstellung habe ich viele verschiedene Gerichte und (für mich) neue Lebensmittel ausprobiert, um zu sehen, was mir überhaupt schmeckt. Nach fast 3 Jahren mit gesunder Ernährung haben sich einige Lebensmittel herauskristallisiert, die ich zu jeder Zeit zu Hause habe. So lange ich gesunde Lebensmittel Basics zu Hause habe, bin ich nicht in Versuchung, mir einen Frustschokoriegel in den Mund zu stopfen!

 

Natürlich hängt das ganz vom persönlichen Gusto ab, aber ich denke, für die ein oder andere von euch ist meine Auflistung eine Inspiration oder Startpunkt. Wenn ihr mit dem ganzen Healthy-Eating-Quinoa-Vegan-Wahnsinn überfordert seid, kommt hier mein Tipp, wenn ihr nicht wisst, wo ihr anfangen sollt:

 

Esst nicht weniger als sonst, sondern schnibbelt einfach etwas Gemüse in eure Gerichte.

 

So gewöhnt ihr euch langsam an den Geschmack (ich habe Gemüse früher gehasst und fand es widerlich bitter) ohne zu hungern. Die Gemüse Menge auf eurem Teller könnt ihr dann nach und nach immer weiter steigern und dafür die Stärkebeilage (Nudeln, Reis etc.) reduzieren.

 

 

Gesunde Lebensmittel Basics:

 

Kühlschrank / Milchprodukte:

Magerquark

Harzer Käse

Eier

ungesüßte Mandelmilch

Tofu

 


Stärkebeilagen:

Haferflocken

Buchweizen

Quinoa

Kichererbsen

Süßkartoffeln

 


Nüsse und Samen:

Sesam

Walnüsse

Erdnüsse (ungesalzen)

Mandeln

Cashews

Chia

Hanfsamen

Leinsamen

 


Konserven:

Thunfisch

Kidneybohnen

Gehackte Tomaten

Sardinen

 


Öle / Fette:

Erdnussbutter

Haselnussmus

Tahina

Sesamöl

Olivenöl

Kokosfett

 


Würzmittel (meistens in Kombination):

Knoblauch / Ingwer

Senf / Tomatenmark

Kakao / Zimt

diverse Gewürze (Pfeffer, Chili, Curry, Kreuzkümmel…)

 


Tiefkühlfach:

Erbsen

übriges Obst

Erdbeeren

Spinat

Fischfilets

 


Obst:

Limetten

Bananen

Äpfel

 


Gemüse:

Zwiebeln

Avocado

Tomaten

Champignons

Zucchini

Blumenkohl

Brokkoli

Knoblauch

 

Außerdem versuche ich mich so gut wie möglich an die Gemüse und Obst Saison zu halten. Beobachtet einfach, was im Supermarkt im Angebot ist! Das Gemüse ist dann nicht nur leckerer und frischer, sondern auch günstiger. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

 

Probiert doch zum Beispiel mal meine Rote Linsen Kokos Suppe aus!

 

Was sind gesunde Lebensmittel Basics die ihr auf Vorrat habt?

19 comments

You may also like

19 comments

Dani 2. September 2016 - 19:12

Klingt als könnte ich bei einem leeren Kühlschrank (wird wohl nie passieren, aber mal hypothetisch) jederzeit bei Dir satt werden 🙂

Reply
Carina 3. September 2016 - 20:08

Definitiv

Reply
Beauty Butterflies 2. September 2016 - 21:18

Ein sehr schöner Post! Da ich oft auswärts esse und ja eine Kantine habe, versuche ich eher meine Vorräte zu minimieren, aber einiges habe ich auch nahezu immer da: Eier, Milch, Magerquark, Puddingpulver (für den Quarkauflauf), TK Beeren, TK Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl und Mischungen am liebsten) TK Fisch, Sojaschnetzel, Little Lunch Suppen, Proteinpulver und andere FitnessFoods wie Riegel, Cookies und Co. Joah… das ist so das was eigentlich immer da ist.

Reply
Carina 4. September 2016 - 20:23

Ich habe nur ein ganz kleines Tiefkühlfach, aber sonst hätte ich auch immer die Brokkoli Blumenkohl Mischung daheim! So passen maximal ein paar alte Obstreste und TK Erdbeeren rein. Ist auch aber auch ok, so bunkere ich nichts lange, sondern brauche auf!

Reply
Liz MiniMe 2. September 2016 - 22:52

Die Liste ist eine tolle Idee. Leider sind da echt so viele Dinge dabei, die ich einfach nicht esse. Fisch, Harzer, Ei und Erbsen, Erdbeeren fallen komplett weg. Dafür muss ich immer Apfel, Zukkini, Blumenkohl, Parmesan und Joghurt gehören auf jeden Fall in meine Küche!
Viele liebe Grüße,
Liz MiniMe

Reply
Jacqueline 4. September 2016 - 15:48

Hallo Carina,

also bei dir im Kühlschrank würde ich auch immer etwas finden;-)
Bei mir zu Hause ständig vorrätig sind:
Kichererbsen
Schwarze Bohnen (für Brownies)
Soja- oder Hafermilch
Eier
Haferflocken und -kleie
Buchweizen
Quinoa
TK Kräuter
Naturjoghurt
Und so ziemlich die gleichen Gemüse- und Obstsorten wie bei dir.
Früher dachte ich immer, ich kann nicht ohne belegte Brote in der Arbeit auskommen. Aber ich habe mich da umgestellt und jetzt gibt’s overnight oats als Frühstück, meistens eine Suppe oder Salat (mit Buchweizen oder Quinoa als Sattmacher) und öfter ein gekochtes Ei als Snack. Damit fühle ich mich viel besser. Brot esse ich freilich auch noch (am liebsten von ebl)aber nicht mehr so häufig.

Liebe Grüße
Jacqueline

Reply
Carina 5. September 2016 - 11:04

Klingt gut! Tiefkühlkräuter habe ich auch noch im Gefrierfach und Basilikum und Rosmarin im Töpfchen 🙂

Reply
Valerie 5. September 2016 - 17:22

Ich habe oft noch jegliche Art von Linsen, Couscous, Bulgur. Rote Linsen als Sahne-Ersatz in Sossen. Der Rest kommt je nachdem zu meinem Mittags-Salat als Sattmacher dazu.

Reply
Carina 6. September 2016 - 9:29

Wie meinst du als Sahneersatz? Pürierst du sie dann?

Reply
Amelie von dancenowblog 7. September 2016 - 11:48

Gute Zusammenstellung. Ich möchte jetzt demnächst auch endlich mal meine Ernährung ein wenig umstellen, da die letzten 2-5 Kilo einfach nicht mehr so wirklich purzeln wollen -.-
Allerdings fällt mir der Verzicht auf Pasta und Konsorten und Zucker so schwer… Ich weiß, das hat auch was mit Disziplin zu tun, aber dann kommt wieder der Stress dazu und zack, hänge ich am Zucker.. Verdammt!
Ein paar deiner dauerhaften Vorräte werde ich mir aber ganz sicher auch mal anlegen, vor allem die eiweißhaltigen.

Reply
Carina 8. September 2016 - 14:11

Es ist ein gradueller Prozess. Von heute auf morgen umzustellen können nur die wenigsten. Versuche, deinen Zuckerkonsum ganz langsam zu reduzieren und suche dir Alternativen!

Reply
Sandra 14. September 2016 - 13:33

Danke für die Tipps! Muss gleich mal das ein oder andere ausprobieren gehen 🙂
ich hoffe ich bekomme das hin.
Liebe Grüße aus dem Designhotel in Südtirol

Reply
Charlotte 15. September 2016 - 8:41

Ich schwöre auch auf Magerquark…den kann ich einfach jeden Tag von morgens bis Abend essen 🙂

Liebe Grüße aus dem Designhotel Südtirol

Reply
Sarah 15. September 2016 - 11:22

Irgendwie hat doch jeder ein paar Dinge, die er wirklich immer im Haus hat. 🙂
Bei mir hat sich das seit der Ernährungsumstellung auch drastisch geändert.
Vorher recht wenig „auf Vorrat“ – dafür dann einkaufen, um festzustellen, dass das Einkaufen schon so lange dauert, dass man danach keine Lust mehr auf kochen hat und eher mal zu Fertiggerichten gegriffen.

Seit der Umstellung habe ich nun die grundlegenden Sachen beinahe immer im Haus.
– gehackte und passierte Tomaten
– Zwiebeln, Knoblauch
– Ingwer, Kartoffeln, Süßkartoffeln
– diverse Gewürze
– Kochsahne / Küchencreme als Sahneersatz
– fettarmen Naturjoghurt und Magerquark
– tiefgekühltes Obst (meist Himbeeren)
– frisches Gemüse: Karotten, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Paprika
– Fleisch in der Gefriertruhe
– Parmesan am Stück
– tiefgekühltes Gemüse: Brokkoli, Erbsen
– Vollkornbrot in der Gefriertruhe
– Öl: Rapsöl, Olivenöl, Kokosöl
und auch Vollkornnudeln habe ich immer da

Jaaa.. ich glaube, das wars 🙂

Reply
Carina 17. September 2016 - 10:27

Sehr schöne Liste, überschneidet sich viel mit meiner! Wobei ich die gefrorenen Erdbeeren lieber mag, als die Himbeeren 😉
Parmesan sollte ich auch mal auf Vorrat kaufen!

Reply
Sarah 21. September 2016 - 12:12

Ich mag tiefgekühlte Erdbeeren leider gar nicht – sind mir zu matschig nach dem Auftauen.
Pürriert in Joghurt o.Ä. ist es okay 😀 Aber sonst.. Muss nicht sein. 😀

Reply
Doreen 20. September 2016 - 15:09

Hallo liebe Carina,
ich muss dir erstmal ein Lob aussprechen für deinen tollen Blog. Super erfrischend und toll zu lesen! 🙂

Sowas wie Eier, Milch, irgendein Stück Käse, Thunfisch und Skyr (mein neuer Liebling zur Quarkalternative), Gewürze und einen Kernmix aus Sonnenblumen-, Kürbis- & Pinienkernen und eine Sorte Tiefkühlobst (für Smoothies) habe ich auch immer da. Bei Obst und Gemüse, kann ich mich immer nur schwer festlegen, deswegen gehe ich wahrscheinlich auch immer viel zu oft einkaufen. :-/

Reply
Carina 20. September 2016 - 16:57

Danke und herzlich willkommen 🙂

Reply
Gesund einkaufen: 5 Tipps für bewusste Ernährung - Ein Pummel Wird Fit 2. Mai 2018 - 17:01

[…] Gesunde Lebensmittel Basics […]

Reply

Leave a Comment