Gesundes Granola Rezept

GESUNDES GRANOLA

 

So sehr ich cremig-warmes Porridge am Morgen liebe – manchmal vermisse ich etwas Crunch! Was bietet sich da besser an, als Granola? Leider haben die meisten Granolas, die man mittlerweile in Supermärkten kaufen kann, Unmengen an Zucker. Klar,  Karamell schmeckt köstlich und hat eine knusprige Textur. Aber eine Zuckerbombe will ich zumindest beim Frühstück vermeiden.

Große Mengen an Zucker führen dazu, dass der Blutzuckerwert rapide steigt und genau so schnell wieder abfällt – Hallo Heißhunger!

 

GESUNDES GRANOLA

 

Deshalb habe ich zig Granola Rezepte im Internet durchforstet, auf der Suche nach dem perfekten Granola, das knuspert und nicht zu viel Zucker enthält. Dieses Rezept hat mir dabei am besten gefallen! Aber wie so oft habe ich herum probiert und es nach meinen Wünschen und Vorlieben angepasst:

 GESUNDES GRANOLA

Gesundes Granola Rezept

Zutaten

  • 1 Tasse kernige Haferflocken
  • 1/2 Tasse Nüsse (ich habe Mandeln und Walnüsse verwendet)
  • 1/4 Tasse Kerne (Kernmischung von Aldi)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Kokosfett
  • 2 TL Kokosblütensirup oder anderes Süßungsmittel (Honig, Agavensirup etc.)
  • 1 Klecks Vanillepaste
  • 1/2 TL Salz
  • optional: Kokosflocken, getrocknete Früchte, gepuffter Quinoa…

 

Anleitung

  • Ofen auf 160 ° C Umluft vorheizen.
  • Haferflocken, Nüsse, Kerne und Zimt vermischen.
  • Kokosfett, Sirup, Vanillepaste und Salz in eine mikrowellenfeste Tasse oder Schüssel geben und kurz erhitzen, bis die Mischung flüssig und homogen ist.
  • Die flüssige Mischung mit den trockenen Zutaten vermischen, bis alles gut verteilt ist.
  • Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und für 15-20 Minuten goldbraun backen.
  • Anschließend abkühlen lassen und luftdicht verpacken.

Perfekt zu:

Eis, Joghurt, frischen Früchten, Porridge, Müsli oder pur als Snack!

 

Anmerkungen

Die flüssigen Zutaten nicht länger als 15 Sekunden erhitzen, am besten nur aufwärmen, bis das Sirup flüssig ist.

Wenn die Mischung zu trocken ist, einfach noch mit etwas Kokosfett und Sirup vermengen.

Das Granola hält einige Wochen, aber ihr werdet es schon vorher aufgemampft haben!

 

GESUNDES GRANOLA

 

Habt ihr auch ein gesundes Granola Rezept, das ihr gerne macht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Comments

  • Das klingt ja mal super lecker und ist auch noch gesund. Ein Blick in die Küchenschränke hat mir gezeigt, dass ich alle Zutaten da habe. Lasse mir von meinem Freund noch getrocknete Kirschen mitbringen, dann wird es heute Abend gleich nachgemacht. Freu mich jetzt schon auf mein morgiges Frühstück

  • Hallo Carina,
    ich hatte viel mit Heißhunger zu kämpfen. Vor 2 Monaten habe ich Haushaltszucker komplett aus dem Haushalt verbannt (sehr zum Leidwesen meines Mannes). Ich süße jetzt komplett mit Ahornsirup, Datteln und Kokosblütenzucker. Seitdem habe ich meine Heißhungerattacken im Griff 🙂
    Einmal in der Woche gönne ich mir trotzdem mein heißgeliebtes Eis 😀
    Dein Granola werde ich auf jeden Fall mal Ausprobieren. Ich habe noch nicht genügend Alternativen fürs Frühstück. Jeden Tag das Gleiche ist auf Dauer langweilig 😀
    Viele Grüße
    Franziska

    • Ich hatte Zucker auch zu 100% verbannt, bin aber mittlerweile auf 95% zurück gegangen 😉 Ab und zu mal Vanillepaste im Joghurt oder ein Stück Schokolade muss einfach sein. Aber wie du schon schreibst, es gibt so viele tolle Süßungsalternativen!

  • Ich hab auch schon einige Rezepte gesucht, eins auch ausprobiert, hat mich aber nicht umgehauen. Deins klingt gut, werde ich mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße

  • Ich mache mein Müsli auch immer selbst und kann´s mir inzwischen auch gar nicht mehr anders vorstellen. Deshalb bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen 🙂 … danke dir! Es klingt mal wieder total lecker und probierenswert 😀

  • Ah, also sowas wie ein low-carb Müsli?
    Hört sich jedenfalls richtig gut an! Ich selbst mache gerade eine low-carb Diät,
    bin jedoch ein fanatischer Müslivernichter 😛
    Das passt jedoch nicht so ganz mit meiner Diät zusammen, da kommt dein Rezept wir gerufen!
    Im Moment nehme ich einfach Kohlenhydratblocker(https://www.vitaminexpress.org/de/kohlenhydratblocker) wenn ich Müsli essen, die verringern die Kohlenhydrataufnahme im Körper, sehr praktisch!
    Ich muss dein Rezept jedenfalls auch mal ausprobieren 🙂
    lg Petra

    • Nein, das ist kein Low Carb Müsli, ganz im Gegenteil. Mein Körper braucht morgens Kohlenhydrate.
      Ich persönlich bin kein Fan von Abnehmpillen.
      Bitte informiere dich vorher gründlich, was Low Carb ist und ob das überhaupt zu dir passt, bevor du solche Mittel einnimmst.

    • Danke trotzdem für die schnelle Antwort! Ich werde dieses Wochenende mit dem Rezept experimentieren und kann berichten, ob es auch vom Dörrautomat so gut schmeckt 🙂

  • Liebe Carina, danke für dieses tolle Rezept. Ich liebe Porridge zum Frühstück, aber die Fertigprodukte, die ich vom Geschäft kaufe, sind meistens mit Zusatzzucker und das vermeide ich, vor allem in der Früh zum Frühstück. Dies gilt genauso für Fertiggranola vom Geschäft. Es gibt zu viel Zucker und Zusatzstoffe und deshalb ist die selbst gemachte Granola deutlich besser! Weißt du zufällig, ob man Granola auch mit einem Dörrautomat machen kann? Ich habe von vielen Freundinnen gehört und auch hier auf vitality4life, gelesen, dass diese Geräte sich gut für Obst, Gemüse und Teig eignen. Hast du schon mit einem Dörrgerät dieses Rezept probiert? Ich finde das wirklich interessant, denn anscheinend soll dieser Prozess der langsamen Trocknung viele Vorteile bringen.
    Beste Grüße
    Magdalena