Gewichtszunahme im Urlaub – Das hilft gegen Urlaubspfunde

Gewichtszunahme im Urlaub – Nach meinen 2 Wochen Sommerurlaub zeigt die Waage am Wochenende satte 4 kg plus an. Früher wäre ich heulend auf der Couch gesessen und hätte mir eine Packung Toffifee reingezogen „weil jetzt ist es eh schon wurscht“. Heute steige ich mit einem Schulterzucken von der Waage und mache weiter wie bisher.

 

Wenn eure Waage nach dem Urlaub mehr anzeigt, kann das verschiedene Gründe haben:

  • Chaos – Urlaub ist Ausnahmezustand. Das Trinkverhalten ändert sich, Routinen werden unterbrochen, man isst und schläft zu anderen Tageszeiten. Das alles stresst den Körper und er macht Sachen, die man nicht gewohnt ist. Nach meinem Amsterdam City Trip hatte ich zum Beispiel 3 Kilo weniger auf der Waage. Warum auch immer! Sobald man wieder im Alltag ankommt, pendelt sich der Körper wieder ein.
  • Wassereinlagerungen – Wenn ihr wie ich sehr viel trinkt (ca. 3 Liter am Tag) und gerne mal salzig esst, kann euer Gewicht von einem Tag auf den anderen um mehrere Kilogramm schwanken. Manchmal lagert der Körper Wasser ein, manchmal schwemmt er es aus. Das hängt auch stark vom Zyklus ab!
  • Poopie 🙂 – Ihr habt im Urlaub gut gegessen und eure Verdauung spielte nicht ganz mit? Dann kann es auch einfach sein, dass ihr noch Darminhalt im Körper habt! Ein paar getrocknete Pflaumen, Ballaststoffe und viel Wasser sollten helfen, dass eure Verdauung wieder normal arbeitet.

 

All diese Faktoren können den Körper beeinflussen und machen das Wiegen nach dem Urlaub ohnehin zum Russisch Roulette.

 

Gewichtszunahme im Urlaub

 

Aber natürlich kann es auch einfach sein, dass ihr im Urlaub im Kalorienüberschuss wart und dadurch zugenommen habt.

 

Ich bitte euch: Habt kein schlechtes Gewissen und macht euch deshalb nicht fertig.

Es ist VÖLLIG in Ordnung, sich im Urlaub was zu gönnen und das Leben zu genießen.

  • Was wäre ein Sommerurlaub ohne einen geilen Becher Schokoeis (#teambecher) an der Isar?
  • Was wäre ein Sommerurlaub ohne stundenlange Grillfeste mit Freunden und eiskalten Erdbeer Margaritas?
  • Was wäre ein Sommerurlaub ohne Pizza, Gyros oder Spanische Tapas und anschließendem Spaziergang am Lido?

 

Gutes Essen gehört zum Lebensgenuss. Was hilft mir ein dünner Körper, wenn ich meinen Urlaub nicht genießen kann, weil ich ständig Kalorien zähle?

 

Lieber habe ich 4 Kilo mehr auf der Waage und dafür lebenslang unglaubliche Erinnerungen an den Fisch mit Banane und Knoblauchbrot, die ich im Sonnenschein mit diesem Ausblick genossen habe:

 

 

So gehe ich mit der Gewichtszunahme im Urlaub um:

1. Kein Stress. Die Urlaubsentspannung lasse ich mir nicht durch eine Zahl vermiesen.
2. Zeit. Bis sich der Körper wieder in den Normalzustand eingependelt hat, kann es 1-2 Wochen dauern. Meistens purzeln die Pfunde in dieser Zeit von alleine wieder runter.

3. Verlass auf meine Routine.

Der wichtigste Punkt. Ich mache einfach weiter, wie vor meinem Urlaub. Dazu gehören für mich folgende Grundpfeiler meiner Lebensumstellung:

  • Täglich 3 Liter Wasser trinken
  • Gemüse und Obst als Basis der Ernährung
  • regelmäßige Bewegung (10.000 Schritte am Tag, Radfahren in die Arbeit oder Kurse im Studio)
  • nach Möglichkeit selbst kochen und wenig bis keine Fertigprodukte
  • frische und hochwertige Zutaten
  • Kalorien essen und nicht trinken (keine Limonaden / Softdrinks)
  • ballaststoffreiche Ernährung, die lange satt macht
  • Ruhe beim Essen und Zeit lassen
  • mindestens 7 Stunden Schlaf und ein gleichmäßiger Schlafrhythmus
  • Leckerlis unbedingt, aber in Maßen

 

Diese Grundpfeiler sind in meinem Alltag fest verankert und ich muss mich nicht mehr aktiv an sie erinnern. Solange ich mich an diese Punkte halte, pendelt sich mein Gewicht von selbst wieder ein.

Was ich bei Gewichtszunahme im Urlaub NICHT tue: Radikale Umstellungen bei Ernährung und Sport um den Kilos möglichst aggressiv zu kontern. Führt nur zu Frust und dem berühmten Jojo-Effekt.

Es gibt leider keinen Geheimtrick, wie man die Urlaubspfunde mit einem Fingerschnippsen wieder los wird.

Es hilft wie üblich nur, wieder in die gewohnte Routine zu kommen und bei Bedarf ein paar Wochen im leichten Kaloriendefizit zu essen.

 

Maßlosigkeit oder Binge Eating im Urlaub vermeiden:

Wenn ihr lange streng Diät haltet und allen Leckereien entsagt, kann ein Urlaub schnell zum Freifahrtschein für Maßlosigkeit genutzt werden.

 

Ich war so lange brav und habe nichts Böses gegessen! Im Urlaub hole ich sämtliche „Schweinereien“ nach, die ich mir verboten habe!

 

ZACK BUMM – man frisst alles, was einem in die Finger fällt. Egal ob es schmeckt oder nicht, ob man Hunger hat oder satt ist. Denn die verbotenen Sünden darf man nach dem Urlaub nicht mehr, also schnell, schnell alles stopfen, was nicht auf den Bäumen wächst!

Um dieses Notstand-Denken zu vermeiden, hat es mir geholfen, mir einfach ab und zu auch im Alltag etwas zu gönnen. Sobald ich ein Lebensmittel (→ Erdnussbutter Oreo Eis) zur verbotenen Frucht erkläre, geht es mir nicht aus dem Kopf.

 

Bei einem so starken Verlangen ist es am besten, wenn ich das Eis einfach kaufe und esse, anstatt wochenlang im Rewe an der Tiefkühltruhe vorbei zu laufen und das Eis anzuglotzen. So nehme ich der „Sünde“ ihren Reiz.

Wenn ich im Alltag das Gefühl habe, regelmäßig zu genießen, kommt im Urlaub auch kein Notstand-Denken auf. Die Pizza und das Eis sind auch nach dem Urlaub da und dürfen gegessen werden!

 

Wie geht ihr mit Gewichtszunahme im Urlaub um?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Comments

  • Hallo Carina,
    ich sehe das genau wie du – ruhig bleiben, wieder im Alltag ankommen und dann pendelt sich das Gewicht wieder von selber ein. Und das Genießen im Urlaub, Ausprobieren anderer, fremder oder neuer Speisen etc. gehört ja auch zum Urlaub machen dazu!
    Liebe Grüße von Anja.

    • Neue Gerichte Entdecken ist für mich ein Hauptgrund, warum ich überhaupt reise!! Das würde ich nie einschränken wollen!

  • Liebe Carina

    Finde es schön, wie du es formuliert hast „Hauptgrund zum Reisen“. Ich sehe das genauso. Ich freue mich schon auf meinen Urlaub in Südafrika und auf die Köstlichkeiten dort. Essen ist für mich wie Kultur, die ich kennen lernen möchte. Ich bin gerade dabei zu lernen auf mein Bauchgefühl zu hören, so dass die Freude am Essen überwiegt und nicht das schlechte Gewissen.

    Danke für deine sehr hilfreichen Informationen.

    Liebe Grüsse,
    Alesja

    • Ganz viel Spaß in Südafrika! Ich habe bei meinem Urlaub leider nicht so viel von der Esskultur mitbekommen, was ich sehr, sehr schade finde. Lass es dir schmecken!

  • Ich mach mir da auch keinen Stress. Gerade als Vegetarierin habe ich manchmal in ländlicheren Gegenden die Wahl zwischen Pizza und Salat. Wenn es dann die Pizza wird ist es eben so. Mein größtes Problem im Urlaub ist aber immer noch Maßlosigkeit. Im Alltag höre ich schon sehr gut auf meinen Körper und mein Hungergefühl, aber im Urlaub hat bei mir das Probieren von neuen Gerichten die Nase vorn. Da sollte ich noch ein bisschen mehr ein Gleichgewicht finden aber dass ist eben ein langwieriger Prozess bei mir und dass habe ich mittlerweile akzeptiert. Wenn es im Urlaub viel ungesundes Essen gab, hab ich Zuhause automatisch wieder mega Bock auf Grünzeug und das Problem löst sich von ganz alleine.

    • Geht mir auch so! Ich freue mich auf einen frischen und leichten Salat und komme automatisch wieder in meinen Rhythmus rein!

  • Hallo Carina,
    ich mach’s wie Du! Bin entspannt, schlage aber nicht komplett über die Stränge. Und hinterher pendelt sich schon alles wieder ein, wenn man sich ein wenig zusammen reißt. In meinem Wanderurlaub neulich, habe ich allerdings abgenommen, obwohl ich Abends echt Schmacht hatte und zugeschlagen habe. Bin fünf Tage lang so um die 15-20km täglich marschiert…
    Liebe Grüße von der
    Juli

  • Wow Carina, da sind unfassbar viele super Tipps dabei. Die werde ich direkt umsetzen! Man merkt einfach die Erfahrung bei dir.
    Ich danke dir viel mal! Du motivierst mich, mich täglich zum Training zu bewegen. Lange habe ich nicht gewusst, wie ich es machen soll. Schlussendlich hat mir eine Freundin den Kurs empfohlen womit ich jetzt täglich Resultate erziehlen kann. Wie auch immer. Ich wünsche euch noch viel Erfolg weiterhin und denkt daran, wieso ihr gestartet habt!