Neues Video: Ein Pummel wird fit – 20 kg sind runter!

 

 

So viel ich auf dem Blog schon über meine Abnehm-Story erzählt habe, wollte ich das Thema auch auf Cream’s Beauty Channel ansprechen. Ich schwöre, ich hätte noch eine Stunde weiter über Ernährung und Sport sprechen können! Das Thema beschäftigt mich täglich und nimmt aktuell einen großen Platz in meinen Gedanken und in meinem Leben ein.

Im Video erzähle ich von meinen Beweggründen abzunehmen, wie es mir mit der neuen Ernährung und mit dem Sport geht und womit ich Probleme habe. Mein Startgewicht verrate ich euch übrigens auch! Das wusste bisher niemand außer meiner Mama!

 

 

Abgesehen von der ein oder anderen kleinen Schwankung, bin ich nun endlich bei -20 kg angekommen!

Ein Jahr und neun Monate habe ich dafür gebraucht. Das mag sich für manche lang anhören, aber für mich war es ideal. Ich habe keinen Zeitdruck (wie eine Hochzeit) und es war mir wichtiger, langfristig abzunehmen. Es ist teilweise schon ein Kampf für mich, aber es fühlt sich richtig an. 10 kg möchte ich noch abnehmen. Nicht, weil ich muss (aus gesundheitlichen Gründen etc.), sondern weil ich es für mich machen möchte. Ich sehe das aber ganz entspannt und realistisch und habe dafür alle Zeit der Welt!

Wie läuft es momentan bei euch? Was macht ihr bei den hohen Temperaturen mit Sport? Konntet ihr eure Bikini Figur schon präsentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 Comments

  • Liebe Carina,

    wow und Respekt, dass du schon so weit runter bist! Du kannst wirklich sehr, sehr stolz auf dich sein! 🙂

    Liebe Grüße,
    Evi

  • Carina, Du bist der Hammer 😀 Was Du geschafft hast und schaffst, ist höchst respektabel! Daumen hoch und weiter so! Toll! Alles Liebe, Mimi

  • Hallo Carina,

    auch wenn meine „Situation“ eine andere ist, trifft spiegelt dein Video doch meine Gedanken wieder.
    Ich hab Normalgewicht, eine völlig „normale“ Figur, einen super Stoffwechsel müsste mir eigentlich keine Gedanken darum machen. Aber mit Sport habe ich es nicht so, bisher habe ich jedes Programm (Blogilates, Shred etc.) immer nach ner Woche abgebrochen, und auch gesunde Ernährung war nicht so meins bisher. Mein Freund hingegen ist Fussballer und braucht regelmäßig Sport und liebt nichts mehr als Obst, Gemüse und selber Kochen. Und irgendwie wurde ich mit mri selbst immer unzufriedener, nicht nur wegen des Blickes in den Spiegel, sondern wegen meines Fitnesslevels. Also hab ich mit nem Sport- und Ernährungsplan geliebäugelt, mich schließlich aber nur für einen Trainingsplan entschieden. Ich wusste, dass das mit der Ernährung nur klappt, wenn ich für mich den Ansporn selbst entwickel und gucke, wie ich das im Alltag umsetzen kann. Das Training mach ich jetzt 3 Wochen und seit dem bin ich deutlich aktiver im Alltag und fühle mich einfach schon jetzt so viel besser und bin zufrieden mit mir selbst. Dass ich das durchhalte und sogar Spaß daran habe, macht mich so stolz, auch wenn 3 Wochen objektiv betrachtet natürlich nichts ist. Aber darum geht es mir auch gar nicht, für mich zählt nur mein Wohlbefinden. Und mit dem Spaß am Sport kam automatisch der Wunsch nach gesunder Ernährung und jetzt verbringe ich lieber meine Zeit in der Küche, als vorm Laptop/Fernseher. Wie du auch schon sagtest, du machst das für dich und für die langfristigen Ergebnisse – Rückschläge wird es immer mal geben und es geht auch nicht immer schnell voran. Und jeder muss seinen Weg finden.
    Das Video von dir zu gucken hat mich nochmal motiviert und ich freue mich jetzt schon wieder auf die Trainingseinheit morgen. Es ist einfach so schön, die Geschichten und Gedanken anderer Menschen zu hören und ich hab jeden deiner Beiträge dazu mit Begeisterung gelesen!

    Viele Grüße 🙂

    • Danke, dass du deine Geschichte teilst! Ich habe meine Reihe auch bewusst Ein Pummel wird FIT genannt und nicht Ein Pummel nimmt ab, weil ich die Fitness und ein gutes Körpergefühl anstrebe. Mein Fokus liegt nicht nur auf Abnehmen, obwohl das natürlich auch dazu gehört. Aber einfach wie du schreibst fitter im Alltag sein und sich im eigenen Körper wohl fühlen! Das ist im Endeffekt wichtiger, als die Zahl auf der Waage!

  • Tolles Video! Größten Respekt, dass du 20 Kilo abgenommen hast, aber noch besser finde ich, wie cool und locker du dabei bist und dass du es nicht so erzwingst – ich glaube genau das ist dein Erfolgsrezept 🙂

    Liebe Grüße!

    • Genau das denke ich nämlich auch – man sollte zwar diszipliniert sein, aber auch eine gewisse Gelassenheit an den Tag legen!

  • Das ist aber ein süsses, ehrliches Video… whow! 20 Kilo ist aber schon ein riesen Erfolg! Da kannste echt stolz auf Dich sein….
    ja, abnehmen…. ein Thema für sicher jede Frau…
    ich kämpfe seit dem Urlaub (AI) mit 3 lästigen Kilo, die einfach nicht weichen wollen.
    Nun haben ich die Fitneßvideos von Brandon Carter für mich entdeckt. 4 Minuten, sau-anstrengend aber effektiv. Mache ich nun jeden Morgen vor der Arbeit… mal schauen…
    im Sommer fällt es mir echt schwer, auf Zucker zu verzichten… Eis, Cocktails, Erdbeertorte… grins…
    Aber ich setze mich da auch nicht unter Druck… wenn es klappt, ist gut und wenn es eben bis Weihnachten dauert, auch gut…
    Ich drück Dir die Daumen für die nächsten Kilo….

  • Also ich find das sehr sinnvoll wie du an die Sache rangehst. Wie du ja schon sagst, du willst ja auf Dauer was ändern und nicht nur für den Sommer schlank sein. Ich tu mir mit dem Sport relativ leicht und schaff es meistens 5mal die Woche was zu machen. Hab irgendwie gemerkt, dass mir das einfach gut tut. Nur mit der Ernährung klappt das so leider gaaaaar nicht :-/ Bin einfach der klassische Frustesser und dank meines Studiums bin ich grad einfach hochgradig frustriert. Wie ein kleines Kind denk ich mir dann immer „Jetzt erst recht“. Das führt dann aber wieder nur dazu, dass ich mich zu sehr unter Druck setze und hach ja…Teufelskreis. Ich müsste endlich mal lernen lockerer mit dem Thema umzugehen. Aber ich würde so so gerne einfach mal wieder ein Kleid tragen oder Sachen kaufen, die mir generell gefallen. Finds aber auf jeden Fall toll, dass es bei dir klappt und das du auch ehrlich erzählst, dass es eben nicht immer nur einfach ist. Vielleicht kommt ja bei mir auch irgendwann mal (und hoffentlich besser früh als spät ;-)) die Erkenntnis, dass Verbissenheit nichts bringt und nur Wurzelgemüse auch keine Lösung ist 😉

    • Genau umgedreht, wie bei mir! Essen fällt mir viel leichter als Sport.
      Versuche auf jeden Fall entspannt zu bleiben, du hast ja noch viel Zeit und wichtiger ist, dass dir „trotz gesund“ noch alles schmeckt!!

  • hallo Carina,
    erstmal Glückwunsch zu solch einer tollen Gewichtsabnahme! Das schafft nicht jeder… Wenn ich mich unwohl in meiner Haut fühle und die Kleidung überall kneift, mache ich zur Einstimmung auf eine strikte Diät-und Sportphase erstmal Urlaub in Südtirol, Meran… Die erste Zeit bei einer Diät ist nämlich die schwerste, weil man sich so radikal umgewöhnen muss. Aber mit einem Beauty Urlaub geht es echt viel leichter… liebe Grüße

  • Hallo Carina,

    finde deine Herangehensweise total super und richtig. Ich kämpfe mit exakt denselben Problemen wie du (tägliche Dosis Schoki und Couchpotato). Du hast mir praktisch aus der Seele gesprochen 😉 Ich versuche mich seit einiger Zeit selbst zu motivieren meine Ernährung und mein Sportverhalten umzustellen. Mit dem Sport klappt es einigermaßen, aber beim Essen noch nicht so richtig. Beim Sport hilft mir vor allem die Gesellschaft meiner Freundinnen enorm. Ich gehe mit ihnen gemeinsam zu Sportkursen oder Laufen. Sowas motiviert total und man lässt nicht so schnell einen Sportkurs ausfallen sonder freut sich sogar darauf, da man seine Mädls wieder sieht und mit ihnen auch quatschen kann.

    Ich wünsch dir weiterhin viel (vor allem langfristigen) Erfolg! Finde es echt super, dass du das mit uns Lesern teilst. Weiter so!

    Liebe Grüße aus Wien, Claudia

  • Hallo Carina 🙂

    Das Video war Spitze ! Ich habe sonst immer nur deine Block Einträge gelesen und dich jetzt das erste mal „live“ gesehen. Ich find dich super sympathisch 🙂

    Mein größtes Problem ist, ich habe eine Stinknormale Figur. Und es ist super super schwer von normal auf schlank zu kommen 🙁 Jedes Kilo ist eine Qual und ist gefühlt sofort wieder drauf sobald ich ein Eis esse… Ich bin absolut Zucker süchtig an mir geht alles vorbei außer Süßkram. Gerade wenn ich Stress habe wie in der Prüfungsphase (und die ist eben 2 mal im Jahr) Esse ich nur noch Süßigkeiten und „schaffe“ es nicht Sport zu machen. (Ich finde zu viele Ausreden es nicht zu machen).

    Nächstes Jahr will ich einen Halbmarathon laufen! Ein Ziel hilft mir einfach ungemein wirklich auch dran zu bleiben.

    Danke das du mich motivierst. 🙂

    Liebe Grüße,
    Joline

    • Wahnsinn, Halbmarathon ist wirklich eine tolle Leistung! Ich drücke dir die Daumen, dass kein kaputtes Knie oder eine Verletzung dazwischen kommt!!

  • Zu Müsli: Schau dir mal Seitenbacher an, die kann man tatsächlich bedenkenlos kaufen 🙂 Ich hab auch das Problem, dass ich 90% des müsliangebotes für süßigkeiten halten muss.
    Die haben jetzt auch Fruchtgummi rausgebracht, welches vertreitbar ist. Sowohl aus tiermoralischer Sicht als auch aus Inhaltsstofflicher Sicht. So mit richtigem Zitronenöl und so, das schmeckt man.

    Ich bin auch immer zu faul. seit dezember hab ich nichts mehr wirklich gemacht. Da ich nicht so gerne auto fahre, weil die leute hier so drängeln, nehm ich jetzt das rad die 10 km zur arbeit und die 10 km wieder zurück. der leidensdruck ist da hoch genug, als start zurück in das bisschen sport ist das ganz gut 🙂 und schön ist die strecke auch noch. überall obstplantagen und tiere.

    • Danke für den Tipp mit Seitenbacher. Da habe ich immer den komischen Kerl aus der Radio Werbung im Ohr 😀 Seidebacha… 😀

  • Ich finde daß man Deinem Freund ein dickes Kompliment aussprechen muß. Es gibt ja genug Männer, die selber ziemlich korpulent sind, bzgl. des Körpers einer potentiellen Partnerin, oder auch bzgl. Frauenkörpern im allgemeinen, jedoch ein komplett anderes Anspruchsdenken haben, als sich selber, bzgl. allgemein Männern gegenüber. Oder aber die ihrer Ollen ggf. schwer zusetzen, daß sie abspecken soll; egal ob selber übergewichtig oder nicht. Und so Geschichten à la „Du bist schuld daß ich fremdgegangen bin, weil Du Deinen fetten Arsch einfach nicht klein gekriegt hast“ krönen diesen ganzen, irren Gestus dann natürlich noch; aber selbst Dergleichen ist, soweit ich das beurteilen kann, keineswegs sooo selten, wie man vielleicht meinen könnte… Und wenn Ihr früher mal beide moppelig wart, und er dann krass auf den Gesundheitstrip gekommen ist, Dich aber dennoch weder missionieren wollte, noch irgendeine Anspruchshaltung entwickelt hat Deinen Körper betreffend, dann finde ich das schon ziemlich bemerkenswert!!! !!!!! „Das ist nicht bemerkenswert, sondern selbstverständlich, und alles andere wäre scheiße“ – mag sich da Mancher vielleicht denken… Aber man darf halt, was die menschliche Natur betrifft, nunmal nicht von irgendwelchen Utopien ausgehen. Auch tolle Menschen sind schlecht, und wer Menschen und Männer kennt, der weiß – es ist eben keineswegs selbstverständlich daß er Dich weiterhin mit dem Duplo auf der Couch respektiert und geliebt hat. Auch wenn es das in einer idealen Welt wäre. Insofern – Glückwunsch! Ihm zu dieser Einstellung, und Dir zu ihm 🙂

    Zwei Dinge würden mich noch interessieren:
    1. Haben die Leute eigentlich bemerkt daß Du abgenommen hast? Also ich mein so Leute, die Dich täglich sehen, wie Kollegen, oder diejenigen Freunde, die Du häufig triffst. Bei einem so langen Zeitraum verändert sich das Aussehen ja doch relativ schleichend, sodaß ich mir vorstellen könnte, daß es trotz dieser enormen Masse nicht Jeder bemerkt hat.
    Und 2: Du hast ja jetzt schon häufig Rezepte gepostet und beschrieben was und wie Du ißt, so auch an dieser Stelle. Wenn Du Deine 30 kg denn mal geschafft haben wirst – planst Du dann wieder anders zu essen? Mehr oder großzügiger (wenn auch natürlich nicht so wie vorher, das ist schon klar…)? Denn wahrscheinlich willst Du dann ja wieder auf Gewicht-Halten einschwenken, und nicht weiter Reduktionskost- und Mengen essen, oder doch? Würde mich interessieren, wie Du Dir das dann langfristig vorstellst.

    • Mein Freund war da wirklich super, muss ich schon sagen. Hat mich da auch immer so akzeptiert, wie ich war!
      Zu deinen Fragen:
      1. Ja. Eigentlich hat mich jeder schon darauf angesprochen. Sogar die Kassiererin in unserer Kantine. Meine Family ist da sowieso interessiert, weil sie alle etwas moppeliger sind und gerne das „Geheimrezept“ wissen möchten. Aber ich habe bisher wirklich nur positive Stimmen gehört. Meine Mama hat Angst, dass ich es übertreibe und ich soll „nicht zu viel abnehmen“, aber ich bin was das Abnehmen angeht ja sehr realistisch.

      2. Meine Regel Nummer 1 ist ja, das gesunde Essen ein Leben lang durch zu ziehen. Wenn ich dann wieder anfange zu schlemmen, stehe ich wieder vor den 30 kg, wie nach meinem Abi. Also werde ich weiterhin darauf achten, sehr gesund zu essen. Mit jedem Kilo, dass man verliert, wird es ja auch schwieriger weiter abzunehmen. Sprich, wenn ich dann mal 67 kg habe, müsste ich mich schon außerordentlich anstrengen, um dann noch weiter abzunehmen. Deshalb mache ich jetzt einfach mal so weiter und sage nicht „so, jetzt sind die 30 kg geschafft, jetzt kann ich ja wieder ’normal‘ essen“

    • Ja wie gesagt, ich meinte auch nicht, ob Du dann wieder genauso essen würdest wie früher, sondern ob Du ein neues „normal“ für Dich definieren würdest, im Gegensatz zu Reduktion jetzt. Wollte ich nur nochmal klarstellen, obwohl Du die Frage ja bereits beantwortet hast.