Das unglaublich befriedigende Volumen Quark Rezept

Endlich teile ich es mit euch – mein heiß geliebtes Volumen Quark Rezept!

 

Volumen Quark Rezept

 

enthält Affiliate Links*

Seit mehreren Jahren esse ich JEDEN ABEND! eine riesige Schüssel Nachspeise und lasse dafür jeden Schokoriegel liegen. Denn ich bin ein Volumenesser. Das heißt, ich baue zum Teil Lebensmittel mit geringer Kaloriendichte in meine Ernährung ein, die mehr Volumen haben (Obst und Gemüse). Dadurch sind sie füllender, als kalorisch dichte Lebensmittel.

Ein gutes Beispiel:

 

 

Das Prinzip des Volumenessens hat mir während meiner Abnehmphase sehr geholfen. Im Endeffekt ging es darauf hinaus, dass ich einfach mehr Obst (Äpfel, Wassermelone, Nektarinen, Erdbeeren etc.) und Gemüse (Champignons, Zucchini, Tomaten, Gurken, Blumenkohl etc.) aß. So war der Teller immer voll und ich musste nie hungern. Natürlich sollte man es mit dem Volumenessen nicht übertreiben und eine gute Balance finden. Während meiner Abnehmzeit entstand so mein Volumen Quark Rezept.

Wenn ich die Wahl habe, zwischen einem kleinen Schokoriegel oder einer riesigen Schüssel Nachspeise mit Obst und Nussbutter mit den gleichen Kalorien, greife ich zu 99 % zu Letzterem. Ich liebe es, am Quark zu naschen und lasse mir beim Genießen wahnsinnig viel Zeit. Ein unglaublich befriedigendes Abendritual, das meinen Süßhunger stillt! Seit ich den Quark esse, greife ich auch unter Tags nicht mehr zu Süßem.

Den Volumen Quark könnt ihr auch als Snack zwischendurch genießen oder mit Granola zum Frühstück!

 

Volumen Quark Rezept

 

Das brauchst du beim Volumen Quark Rezept:

 

Konjakmehl: Konjakmehl ist ein ultra feines Pulver der Konjakwurzel, das Wasser bindet und verdickt. Es wird von vielen als ultimativer Schlankmacher vermarktet, wovon ich grundsätzlich nichts halte. Tatsache ist, dass das pflanzliche Pulver Wasser bindet und damit dem Körper ein Völlegefühl vermittelt. Ich benutze es als Bindemittel für meinen Quark. Die Ballaststoffe im Konjakmehl werden vom Körper nicht aufgenommen und können in zu großen Mengen (> 5 g täglich) zu Blähungen und Magenproblemen führen. Ich habe das Mehl zu Tode recherchiert, konnte bisher aber noch keine nachgewiesenen negativen Folgen finden. Konjak wird auch für fast kalorienfreie Shirataki Nudeln verwendet, die in immer mehr Supermärkten auftauchen. Mein Konjakmehl Favorit*

 

Volumen Quark Rezept

 

Quark: Ich nehme Magerquark, der von Aldi Süd ist besonders cremig. Magerquark enthält besonders viel Eiweiß und ist sehr sättigend.

 

Aromapulver: Da das Konjakmehl sofort Wasser zieht, kann es klumpen, wenn man es mit dem Wasser und Quark verrührt. Deshalb mische ich es mit einem Aromapulver, anstatt flüssigen Flavor Drops. So verteilt sich das Mehl besser und die Quarkmasse wird glatter. Mein absoluter Favorit ist Chocolate Cookies von Bodybuilding Depot*.

 

Volumen Quark Rezept

 

Nussbutter: Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich Nussbutter liebe! Ich achte darauf, Nussbutter ohne zugesetzten Zucker zu verwenden. Gesundes Fett und voller Geschmack! Meine Favoriten sind das Mandelmus von Rapunzel* und die Erdnussbutter von Nu3*.

 

Volumen Quark Rezept

 

Zucchiniraspeln: Den Volumentrick mit Zucchiniraspeln kennt ihr vielleicht noch aus meinem Zoats (Zucchini Oats) Frühstücksrezept. Zucchini hat praktisch keinen Eigengeschmack, besteht zum Großteil aus Wasser und hat kaum Kalorien. Das macht das grüne Gemüse perfekt zum universellen „Füller“, also zu einer Beilage, von der ihr so viel essen könnt, wie ihr möchtet. Ich raspele mir die Zucchini in den Quark, da ich die Textur mag („was zum Beissen“) und die Raspeln das Volumen nochmal erhöhen.

 

Volumen Quark Rezept

 

Volumen Quark Rezept Zutaten:

  • 120 g Magerquark
  • 250 ml Wasser
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Portion Aromapulver eurer Wahl
  • 3 g Konjakmehl
  • 1 / 2 TL Instantkaffee
  • 100 g Obst eurer Wahl
  • 50 g Zucchiniraspeln
  • 1 TL Nussbutter eurer Wahl
  • optional: Kakaopulver und Zimt

 

Volumen Quark Rezept Zubereitung:

  • Quark mit Wasser, Limettensaft und Salz in einer Schüssel mit dem Handmixer auflösen.
  • Aromapulver, Konjakmehl und Instantkaffee vermischen und langsam zur Quarkmasse hinzugeben. Handmixer dabei eingeschaltet lassen!
  • Circa 5-7 Minuten auf mittlerer Stufe verquirlen, bis die Masse andickt.
  • Zucchiniraspeln unter die Quarkmasse heben.
  • Obst in kleine Stücke schneiden und für 1-2 Minuten in der Mikrowelle erhitzen, bis ein heißes Mus entsteht.
  • Obst über den Quark geben und das Nussmus darauf verteilen. Nach Belieben Kakaopulver und Zimt darüber streuen.

 

Volumen Quark Rezept Anmerkungen:

  • Ihr könnt den Schritt mit der Mikrowelle auch auslassen und das Obst direkt über den Quark streuen.
  • Gerne reibe ich etwas frische Limettenschale dazu, wenn ich die Limette eh in der Hand habe.
  • Je nachdem, welche Konsistenz euch lieber ist, könnt ihr mehr oder weniger Konjakmehl hinzugeben.
  • Wenn ihr einen glatten Quark möchtet, lasst die Zucchiniraspeln weg. Eventuell müsst ihr dann die Süße reduzieren.
  • Meine Lieblingskombination: Chocolate Cookie Quark mit heißen Heidel- und Erdbeeren und dazu Mandelmus!
  • Den Instantkaffee könnt ihr auch weglassen, ist allerdings eine tolle Geschmackskombination zu Schokolade!

 

Volumen Quark Rezept Kalorien:

So, wie ich mir den Volumen Quark zubereite, hat er etwa 250 Kalorien und füllt eine große Suppenschüssel. Das entspricht in einem Snickers oder Mars Riegel.

(PS: Wenn euch der Sinn nach einem Snickers oder Mars steht, esst ein Snickers oder Mars und gut ist’s.)

 

Volumen Quark Rezept

 

Leider ist mein Quark durch die heißen Früchte nicht instagramable, weshalb ich nur sehr selten Fotos davon poste. Aber ich schwöre euch – der Geschmack überzeugt! So sieht er in der Praxis aus:

 

 

Volumen Quark Rezept

 

Werdet ihr das Volumen Quark Rezept ausprobieren?

Was ist eure liebste Nachspeise?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

22 Comments

  • Das sieht super toll aus, ich finde auch die „real life“ Fotos sehr instagrammable 😅 was ist denn aber eine Proteinnutella?
    Ich werd das auf jeden Fall mal ausprobieren, vielleicht mag mein Freund es auch! Ein Proteinpulver brauchen wir dannn natürlich noch… 🤔

  • Also Quark mit Früchten ist einfach lecker, da stimm ich absolut zu.
    Nur eine Frage: Ist der Sinn des Konjakmehls nur, dass man mehr Wasser zugeben kann und dann mehr Volumen bekommt ohne dass eine Suppe entsteht? Weil ich meinen Magerquark grundsätzlich mit Wasser cremig rühre. Allerdings bin ich noch nie auf die Idee mit den Zucchini gekommen obwohl ich das von den Zoats kenne. Find ich aber ne super Idee. Grundsätzlich schrecke ich immer vor „komischen Lebensmitteln die ich erst im Internet bestellen muss“ zurück. Mit reinem Quark hab ich auch mit Flavourdrops kein Problem und die hab ich auch schon da. Aber den Zucchini-Tip werd ich mir sicher abgucken.
    Aktuell such ich eher nach alternativen was meine „Eislust“ angeht. Bei den Temperaturen irgendwie das einzige auf dass ich Nachtischtechnisch bock habe. Ich plane daher die nächsten Wochen mal etwas intensiver mit Nicecream-Rezepten zu experimentieren, weil ich bisher noch nicht so ganz zufrieden mit meinen Creationen war.
    Aber meine Lieblings-Nachtisch Frucht ist auf jeden Fall die Himbeere, wenn es um Kuchen geht könnten Johannisbeeren noch eine Konkurrenz darstellen.

    • Ich bin ganz bei dir, deshalb habe ich Konjak auch recherchiert bis zum Umfallen. Ich war sehr skeptisch, konnte aber bisher nichts Negatives (außer bei Verzehr in Übermaß) finden. Ja, das Mehl agiert wie ein Bindemittel und bindet das Wasser und macht den Quark fester und weniger suppig. So bekommt man mehr Volumen.

  • Das Rezept klingt sehr interessant, werde ich sicher ausprobieren.

    Kann man den Quark auch auf Vorrat herstellen? Das wäre die perfekte Zwischenmahlzeit für den Arbeitsplatz, nur leider kann ich es dort nicht herstellen. Deswegen frage ich mich, ob das Konjakmehl und die Zucchini auch über einen längeren Zeitraum „haltbar“ sind.

    • Kann ich leider nicht sagen, da ich ihn immer „frisch“ zubereite. Aber sollte kein Problem sein. Probier es einfach mal aus!

    • Ich habe gestern Abend das Rezept zubereitet und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Die Konsistenz ist immer noch schön fest. Die Zucchini haben kein Wasser gezogen, was ja meine bedenken waren.

      Am Geschmack muss ich noch etwas feilen, da ich zu viel Kaffee genommen habe.

      Ansonsten perfekt, vielen Dank für das tolle Rezepte, das ich sicher auch in einer ganz fruchtigen Variante ausprobieren werde.

    • Super, das freut mich sehr! Experimentier einfach rum, ich habe bestimmt 50 Schüsseln gemacht, bis er für mich perfekt war!

  • Der Quark hat gut geschmeckt.Habe auf Facebook dein Wocheneinkauf gesehen und das mit den Verpackungen von obst und Gemüse. Mir geht es auch so,will reduzieren aber fast alles(eingeschweißte Salatgurke🤔)ist eingepackt,das nervt grade bei Plastik 😲

    • Freut mich sehr, dass dir der Quark geschmeckt hat!! Ja, das mit dem Plastik ist wirklich schwierig, wenn man erstmal ein Bewusstsein dafür entwickelt hat!

  • Ich brauche auch immer viiiel, nichts ist schlimmer als nicht wirklich satt zu sein, dann ist schon vorprogrammiert, dass der nächste Fressflash kommt. Dein Rezept klingt gut, aber ich bin bei der Konjakwurzel etwas skeptisch. Lebensmittel, die man hier kaum kennt, da tu ich mich etwas schwer. Ich rühre öfter mal Mineralwasser unter den Quark, das macht ihn auch etwas luftiger. Ich hab immer so Phasen mit Quark & Co. Mal täglich, dann wieder eher 2-3 x die Woche… momentan fühle ich mich mit pflanzl. Eiweiß wieder wohler. Nachtisch brauch ich nicht, dann geht das schon 🙂

    • Verstehe ich vollkommen! Mir ging es genau so, deshalb habe ich auch alles zu Konjak gelesen, was ich finden konnte.
      Wenn du sowieso keinen Nachtisch brauchst, kannst du dich eh glücklich schätzen 😉

  • Hallo Carina,

    danke für das tolle Rezept, das spricht mich als Quarklover sehr an 😀 Ich habe schon direkt das Konjakmehl bestellt und bin gespannt, wie das so wirkt. Kannst du mir vielleicht etwas zum Instantkaffee sagen? Der ist ja glaub ich in deinen Oats auch drin, ich mag leider keinen Kaffee und habe mich deswegen gefragt, ob der einen anderen (wichtigen :D) Zweck außer Geschmack abgeben hat. Sonst würde ich ihn einfach weglassen 🙂

    Danke für deine ganze Arbeit hier und viele Grüße nach München

    Nadine

    • Ne, einfach weglassen! Mache ich nur rein für den Geschmack und morgens für den Koffeinschub 😉

  • Hi,

    ich mache meinen Quark seit einer Weile ganz ähnlich, benutze aber gemahlene Flohsamenschalen statt Konjakmehl. Der Effekt dürfte ähnlich sein, aber die scheinen leichter zu bekommen sein – gibt’s bei dm.

    Grundrezept ist etwa:
    125 g Quark
    Wasser nach Bedarf (ca. 50 ml)
    Süße nach Wahl (ich nehme Erythrit)
    1 gestrichener TL Flohsamenschalenmehl
    eine gute Weile z.B. mit nem Prürierstab durchschlagen

    Lieblingsvariationen bisher:
    1.
    2 TL PB2/Tru-nut (entöltes Erdnusspulver)
    1 TL Karamellsirup (gibt’s auch zuckerfrei)
    1 Prise Salz

    2.
    2 TL geröstetes Mandelmehl oder Haselnussmehl
    2 TL Kakaopulver
    ggf. Vanillesirup oder Flavdrops Nugat o.ä.

    Ne Weile im Kühlschrank stehen gelassen bekommt das Ganze die Konsistenz von Mousse. Ich kaufe keinen Sahnepudding mehr, weil das Zeug so lecker ist!

    LG
    Centi

    • DANKE Centi für das tolle Rezept! Klingt hervorragend! Ich liebe auch das Erdnusspulver von PB2 und mische es mit Kakaopulver und Wasser zu einer dünnflüssigen Nussbutter!

  • Hallo,
    Das klingt super lecker und spannend. Was hältst du als Alterntive zum Konjakmehl und gemahlener Flohsamenschale, dann würde man auch gleich noch etwas für seinen Darm machen🤔

    • Habe ich selbst noch nicht probiert, aber andere nehmen Flohsamenschalen und es klappt! Musst halt mit der Menge experimentieren.