Ich habe mein Ziel erreicht! – 30 kg!

 

Nach 2 Jahren und 6 Monaten harter Arbeit habe ich mein Ziel erreicht: Die Waage zeigt weniger als 67 kg an.

2 1/2 Jahre habe ich gekämpft und dem Schweinehund jeden Tag in den Hintern getreten. Wenn ich mir meinen ursprünglichen Post zu meiner Ernährungsumstellung durchlese, erkenne ich immer noch vieles wieder, aber ein paar Dinge haben sich geändert:

Motivator #1: Schöne Klamotten. Ja, ich passe jetzt in Größe S und M, aber mein Schrank hängt nicht voller toller Klamotten. Gut, vielleicht kommt das im Sommer noch, aber durch die konstante Gewichtsabnahme wollte ich mich nicht auf eine Größe festlegen und zig neue Klamotten kaufen, die mir dann 2 Monate später nicht mehr passen. Über die nächsten Monate werde ich mir meinen Kleiderschrank bewusst und langsam aufbauen.

Motivator #2: Kein schlechtes Gewissen mehr. Nun ist mein Freund ja seit letztem Sommer in Singapur, aber das schlechte Gewissen (zum Beispiel: zu große Mengen gegessen oder Sport ausfallen lassen) ist nach wie vor omnipräsent. Und das ist schlecht und sollte nicht sein. Man darf auch mal sündigen. Aber das schlechte Gewissen ist nun mal da.

Motivator #3: Die Gesundheit, die ich damals nicht einmal aufgelistet habe und die am aller wichtigsten ist! Meine Rückenschmerzen sind besser geworden, meine Blutwerte sind gut, meine Knie schmerzen nicht mehr, ich brauche weniger Schlaf, bin wacher, positiver, selbstbewusster und glücklicher. YEAH BABY!

Meine Ernährung hat sich im Vergleich zum Post vom Februar 2015 nochmal deutlich verändert. Aber dazu möchte ich einen eigenen Post verfassen, Ernährungsumstellung 2.0 sozusagen.

Der Sport

Mein Sportprogramm besteht nach wie vor aus viel Bewegung im Alltag (Treppe benutzen, viel gehen, am Schreibtisch stehen), Laufen (aktuell 1x pro Woche, im Frühlung und Sommer mehr) und At Home Workouts (Fitnessblender!). Ich mache etwa 5 Mal pro Woche Sport, beziehungsweise versuche ich einfach so oft wie möglich ein Workout einzubauen. Ab Juni bin ich im Fitnessstudio am neuen Arbeitsstandort und möchte mich dann viel mehr auf Krafttraining fokussieren.

 

Eines ist mir klar geworden:

Wenn Kopf und Verstand nicht zu 100 % bei der Sache sind, wird es langfristig nicht mit einer Lebensumstellung funktionieren.

Eines Tages wusste ich, dass ich so nicht weiterleben will und jetzt sofort ein gesundes Leben starte. Ich wusste es einfach. Dabei ging es nicht um ein paar Kilo zu viel, sondern um ein neues Leben, mit neuer Energie, einer positiven Einstellung und einem neuen Körpergefühl. Ich kann noch so viele Abnehmtipps an euch und meine Familie und Freunde verteilen – wenn es noch nicht KLICK! im Kopf gemacht hat, bringen solche Tipps nur kurzfristig etwas.

Der Moment auf der Waage war dann nicht so spektakulär und mit Freudentränen gesegnet, wie ich ihn mir immer vorgestellt hatte. Ja, ich habe 30 kg abgenommen, aber ich habe mir auch jedes einzelne Gramm angefressen. Deshalb finde ich es genau so beachtlich, wenn jemand ohne viel zu überlegen intuitiv gesund ist, sich viel und gerne bewegt und sein Gewicht ein Leben lang halten kann. Bei mir hat sich mehr ein Gefühl des „Angekommen seins“ und des Wohlfühlens in der eigenen Haut eingestellt, als mega euphorische Freudentränen. Hier soll ich sein und das ist selbstverständlich.

Gewicht ist nur eine Zahl, die die Waage anzeigt.

 

Wie geht es weiter?

Ich ändere rein gar nichts an meiner Ernährung oder meinem Sportplan. Meine Umstellung war für ein Leben lang geplant und so wird es auch weitergehen! Meine nächsten Herausforderungen sind Krafttraining und intuitiveres Essen. Man ist nie „fertig“ mit seinem Körper, sondern muss bis zum Ende viel Arbeit und Pflege in seine Gesundheit stecken!

Tägliche Updates auf meinem Weg zum gesunden Ich findet ihr auf meinem separaten Instagram Account Ein Pummel wird fit!

Bei gofeminin findet ihr übrigens auch einen Artikel zu meiner Abnehmgeschichte!

Genug Blabla meinerseits – wie läuft es aktuell bei euch mit Gesundheit, Abnehmen und Fitness?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

61 Comments

  • Wow, toll, dass du dein Ziel nun erreicht hast!! Ich verfolge das sehr gerne auf deinem Blog (und den anderen Kanälen). Ich selber habe ja auch einige Kilos verloren, diesen Monat durch Geburtstags- und Ostersüßigkeiten-Essen aber leider wieder 2kg zugenommen… Irgendwie bin ich froh, wenn der Vorrat bald gegessen ist, dann muss ich das wieder in den Griff kriegen. Einfach liegen lassen kann ich sowas leider nicht… Vor allem bewundere ich auch deine Motivation, Sport zu machen. Ich habe ja komplett ohne Sport 15kg abgenommen. 😛 Ab morgen möchte ich aber regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren. Es sind nur knapp über 3km und das kriege selbst ich hin und verbrenne so immerhin ein paar Kalorien extra. 😉 lg Lena

    • Sehr fleißig, ich überlege auch gerade, ob ich ab Juni mit dem Rad zur Arbeit fahren soll. Wären 30 Minuten einfach, dann hätte ich meine Cardio Portion schon mal drin! Du wirst sehen, wenn du jetzt Sport machst und weiterhin gesund isst, fliegen die Kilos nur so runter!

  • Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung, vor der man ruhig Respekt haben darf. 30 kg sind mal ne Hausnummer!
    Ich habe deinen Abnehm-Werdegang sehr gerne verfolgt und immer wieder ein paar Anregungen für mich rausgefischt. Derzeit möchte ich wieder etwas mehr Sport mit einbringen, da ich mit meiner Ernährungsweise im Moment recht zufrieden bin. Wenn das Wetter endlich mitspielt, geht es wieder raus zum Laufen

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    • Geht mir auch so, jetzt wo es abends auch wieder hell ist, kann ich unter der Woche auch eine Laufrunde einlegen. Ich werde aber weiterhin einige Ein Pummel wird fit Posts machen, die spannende Zeit fängt jetzt erst an!

  • Herzlichen Glückwunsch! Ich finde es klasse, was du geschafft hast! Der Weg liegt aktuell auch vor mir. Ich bin nun bei -7 Kilo und geplant sind eben falls so ca. -30 bis 35 Kilo. Schauen wir mal 😉

    Viele liebe Grüße!
    Melanie

  • Liebe Carina,
    Hut ab und Gratulation!! So ein bißchen „HippHippHurra“ darf aber bei dieser Leistung schon sein, finde ich zumindest……
    Ich stehe im Moment noch ganz am Anfang, aber es wird! Bei mir geht es in erster Linie um die Fitness und da bin ich auf einem guten Weg. Die Motivation ist 1. Gesundheit, 2. das ich im Sommer die Berge rauf kommen will und 3. Ja, auch bei mir die Klamotten….. ein bißchen Eitelkeit gehört halt auch dazu!
    Ich werde jetzt mein Wasserglas auf dich erheben und dir aus der Ferne zuprosten!
    Liebe Grüße
    Trudi

  • Hallo Carina,

    da du letztens auf Instagram nach Verwendungsmöglichkeiten für weiße Bohnen gesucht hast, kann ich dir folgendes Rezept empfehlen: http://well.blogs.nytimes.com/projects/healthy-recipes/recipes/yogurt-and-bean-dressing-with-thai-flavors Am liebsten esse ich das Dressing zu einem Salat aus rohem Brokkoli und schwarzen Oliven. Die Srirachi-Soße habe ich als Zutat allerdings bisher immer weggelassen.

    Dieses Rezept hat einen ähnlichen Grundaufbau, kommt für mich persönlich aber nicht an die Asia-Variante heran: http://well.blogs.nytimes.com/projects/healthy-recipes/recipes/bean-and-yogurt-caesar-salad-dressing

    Selbst noch nicht probiert, hört sich aber sehr interessant an. Marmorkuchen mit weißen Bohnen statt des Mehls: https://www.youtube.com/watch?v=TELkCCEZ2iY

    Viele Grüße!

  • Ein Riesenkompliment an Dich !!! Du hast Dir lange Zeit gelassen für Dein Projekt, Dich mit neuen Essgewohnheiten auseinander gesetzt und Dein Bewegungsmuster umgestellt– also bin ich sicher, dass das fürs Leben bleibt Freut mich sehr für Dich – keep on rockin
    Allerliebste Grüße

  • Herzlichen Glückwunsch!
    Zur Zeit habe ich auch sehr wenig Klamotten, die mir noch passen. Mir gefällt das Prinzip einer Capsule Wardrobe, mit wenigen, aber gezielt ausgesuchten Sachen.
    Bin schon gespannt, was du dir zulegst. 🙂

  • Hut ab! Toll was du geschafft hast. Ich habe es mittlerweile geschafft den Sport alle 2 Tage fest einzuplanen und das nun schon seit einem Jahr. Meiner Meinung nach merkt man relativ schnell, dass man durch Sport nicht nur abnimmt sondern auch wesentlich fitter wird. Und das merkt man in vielen Bereichen des Alltags 🙂

    Liebe Grüße aus Düsseldorf!

  • Toller Post – für mich definitiv eine Motivation noch mal die Zähne zamzubeißen 😉
    mein bisheriger Weg von 87-70kg stagniert jetzt im Moment ein bisschen – Ich esse zu große Mengen an Gesundem (zu viel Oats, Früchte, Joghurt ist nun mal auch zu viel)
    Aber ich habe beschlossen mich wieder den BBG samt Ernährungsguide von Kayla Itsines durchzumachen – hat schon einmal geholfen 😉

    Liebe Grüße, Verena

    • Das ist eine ganz typische Falle, in die ich auch getappt bin. Man denkt sich „hey, ist doch gesund, dann kann ich Berge davon essen“, aber Haferflocken und Avocados haben nun mal auch Kalorien. Wobei die immer noch besser sind, als Weißmehl und Butter!

  • Wow, 30kg, herzlichen Glückwunsch! Toll siehst du aus, und vor allem glücklich (ich hoffe, das bist du auch). Ich habe in den letzten 12 Monaten 9kg abgenommen. Nicht besonders viel, aber da mein Start-BMI „nur“ bei 23 lag, bin ich auf den Gewichtsverlust von bisher über 15% des Ausgangsgewichts trotzdem stolz 😉

  • Du kannst wirklich stolz auf dich sein, dass du das durchgezogen hast, liebe Carina! Ich finde auch deinen Ansatz super, dass schlechte Tage und der eine oder andere Schokoriegel dazugehören. Wenn man sich dauernd nur alles verbietet, muss man ja früher oder später in einem schwachen Moment in der Küche landen und alles Ungesunde, das man finden kann, in sich reinstopfen. Ich hab’s mit Blogilates endlich geschafft, länger als 2 Wochen am Stück Sport zu machen und bin mittlerweile sogar so weit, dass ich den Rest Day kaum aushalte. Muskelmasse habe ich auch schon zugelegt, hatte noch nie so viel Gewicht wie momentan (meine Kleidergröße ist aber unverändert XS) und es fühlt sich großartig an: ich bin z.B. nicht mehr so schlapp wie früher, obwohl ich weniger schlafe (danke Masterarbeit) und komme nicht mehr so schnell aus der Puste (schlank ist halt eben nicht gleich fit). Zusätzlich versuche ich, weniger Zucker zu essen (4 Packungen Haribo pro Woche können nicht gesund sein, auch wenn man nur schwer zunimmt). Daher freue ich mich immer über deine gesunden Rezepte, damit ich etwas Abwechslung in meinen Speiseplan bringen kann. Liebe Grüße aus dem sonnigen Wien und ein schönes Wochenende, Anna

  • Hallo Carina,

    Ich lese deinen blog jetzt schon seit einigen Jahren als „shadow“- leserin 😀 ich kommentiere eigentlich selten, meistens haben andere spannedere Oder klügere dinge zu sagen.
    Jetzt möchte ich aber kommentieren, da ich so unglaublich begeistert und inspiriert von dir bin.
    Ich Lebe seit 3 Jahren in Südengland und bin von 65 kilo auf 85 gegangen… Viel heimweh, faulheit und takeaways. Ich war dann letzten Oktober in New York und als ich die fotos von Mir gesehen hab war ich todes schockiert…
    Seit Januar bin ich bei slimming world und have bisher 9 kilo runter, was unglaublich für mich ist, ich hab vorher noch nie abgenommen.
    Ich kann slimming world rezepte sehr empfehlen! Auf Pinterest gibts unheimlich viele.

    Du hast mich oft so inspiriert durchzuhalten.. Einfach Weil du ungeschönt über deinen weg berichtest und Weil du so toll aussiehst.

    Dafür möchte ich danke sagen 🙂

    Viele Liebe Grüsse aus Devon
    Lina

    • Danke liebe Lina!! Ohne solche tollen Kommentare hätte ich es wohl nicht geschafft – ich freue mich unheimlich, dass ich dich motivieren kann! Gemeinsam packen wir das!

  • Wow, herzlichen Glückwunsch. Eine tolle Leistung 🙂
    Ich halte mein Gewicht jetzt schon einige Jahre, nachdem ich auch einiges zu viel auf den Rippen hatte. Leider bin ich damals in die Falle getappt und wusste irgendwann nicht mehr wann gut ist und kratzte bereits an der Grenze zum Untergewicht und mir ging es nicht mehr gut. Jetzt, einige Jahre später hat mein Körper sich offensichtlich in sein Wohlfühl-Gewicht eingependelt, ich finde zwar es könnten gern noch 2 oder 3 Kilo weniger sein, aber entscheident sollte wirklich nicht die Zahl auf der Waage sein, da Muskeln ja nun mal auch einiges wiegen.

  • Herzlichen Glückwunsch!
    Super Leistung! Natürlich ist es beachtlich, wenn man eh gesund ist, sich viel bewegt und schlank bleibt. Aber genauso beachtlich ist es halt, wenn man aus altgewohnten Mustern ausbricht, sich entschließt etwas zu ändern, und das auch durchhält. Du kannst auf jeden Fall stolz auf dich sein.

    Bei mir läuft es mit der Gesundheit und dem Sport leider nicht so toll.
    Ich stecke seit Jahren in der Examensphase (Jura…erst kam das Erste, nun das Zweite Staatsexamen). Da ist man dann dann 10-12 Stunden mit Lernen und Arbeiten beschäftigt. Zwischenzeitlich habe ich es geschafft dennoch 5mal die Woche Sport zu machen. Aber dann war ich krank, und es begann die Klausurenphase, und naja…
    Ich bin nicht zu dick und will eigentlich auch nicht direkt abnehmen, aber ich wäre gerne fitter, sportlicher, hätte gerne wieder ein besseres Körpergefühl. Mehr Energie… Und auch einfach einen Ausgleich zu der ganzen Lernerei.
    Naja, in drei Wochen ist die mündliche Prüfung, und dann ist das ganze endlich vorbei. Hab mir fest vorgenommen danach direkt wieder mit dem Training anzufangen 🙂

    • Verstehe dich, hätte ich so viel Stress in der Arbeit, würde Fitness und Ernährung bei mir auch darunter leiden. Aber irgendwie findet man seinen Weg, wenn es einem wichtig ist!

  • Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg. Auch ich versuche, die letzten Schwangerschaftskilos los zu werden und bin gut dabei. Eine Frage hätte ich noch und zwar wie groß du in etwa bist? Viele Grüße, Anna

  • Ich ernähre mich ja (zwangsläufig wegen meinen Allergien) schon recht gesund. Generell bin ich auch zufrieden, nur diese letzten 5kg, dieses Fein-tuning, das bekomm ich nicht hin. Sobald die Pollen nicht mehr so stark fliegen mag ich auch wieder laufen gehen. Aber eigentlich fahr ich lieber Fahrrad….zu meiner letzten Arbeit musste ich auch jeden Tag 12 km fahren, das war lässig und ging mit der Zeit richtig gut! Aber zur neuen sind es nur noch 6 km…Ausgleich mach ich schon, aber die letzten Kilos wollen trotzdem nicht runter.

  • wow, herzlichen Glückwunsch! Du siehst super aus und was noch viel wichtiger ist, man sieht dir auch an dass du dich wohl fühlst!
    Bei mir hat es vor kurzem auch endlich „klick“ gemacht und jetzt geht es los mit dem Abnehmen!
    Was mich noch interessieren würde, und ich hoffe die Frage ist jetzt nicht zu persönlich, aber wie schafft man es dass bei so einem großen Gewichtsverlust die Haut noch schön knackig bleibt und nichts „schlabbert“? Wenn du da noch ein paar Tips parat hast, wäre das super :))

    • Da habe ich leider keine Tipps außer Sport. Mein Bindegewebe war noch nie gut, aber ich hoffe, ich kann meinen Körper mit Krafttraining straffen!

  • Hej Carina,

    ich ziehe meinen Hut vor deiner Leistung dein Denken und dein Leben umzustellen! Herzlichen Glückwunsch!

    Über die Zeit hinweg hast du mich nachdenklich gemacht und mich zum nachdenken gebracht, beides eher unterbewusst. Durch mein Pendeln zur FH die letzten 2,5 Jahre habe ich in kurzer Zeit viel Gewicht zugelegt (in 4 Monaten 6 kg sind wirklich ätzend, danke an Stress und Co) insgesamt bestimmt 10-12 kg, mein Ausgangsgewicht weiß ich nur ungefähr, da ich mich nie großartig auf die Waage gestellt habe. Ich bin jetzt bei etwas über 70 kg und will definitiv wieder meine 60 kg haben (bei 1,60 m auch in Ordnung). Die Hosen vom Beginn des Studiums passen nicht mehr, Kleider wurden zu klein… super ärgerlich und total frustrierend.

    Ich habe jetzt mit Fitness Blender angefangen und mache alle 2-3 Tage ein paar Videos und versuche mich im Clean-Eating bzw. am selbst kochen und daran mehr Gemüse und gesunde gute Kalorien zu essen, Schokolade habe ich dennoch da, weil lieber ab und an mal ein Stück als es bis zum Heißhunger kommen zu lassen und eine ganze Tafel zu essen ;D

    Na jedenfalls danke für deine tollen Postings und deine Motivation, darauf wollte ich hinaus! 😀

    Herzliche Grüße
    Yara

    • Klingt sehr vernünftig liebe Yara. Ich freue mich total, wenn ich dich zu einer gesunden Lebensweise motivieren kann, das motiviert mich selbst auch wieder weiterzumachen! Lass mich gerne wissen, wie es dir die nächsten Wochen / Monate geht, finde das immer sehr spannend. Viel Erfolg und lass dich nicht stressen 🙂

  • toll, toll, toll! Ich bin gespannt, wie es weiter geht und ob du dein Gewicht – oder sagen wir besser, deine Wohlfühlform! – halten kannst. 🙂 Es ist klasse, wie viel Disziplin du gezeigt hast, vor allem über so einen langen Zeitraum. Und ich wünsche dir wirklich sehr, dass du das mit dem intuitiv essen hinbekommst. Ich glaube, es wird eine ganze weile dauern. Vielleicht sogar länger, als das angewöhnen deiner gesunden, aber kontrollierten Lebensweise. Aber ich bin eigentlich sicher, dass du auch das hinbekommen wirst!

    • Danke dir! Das wird sicher keine leichte Sache, aber ich habe mich ja auf lebenslang eingestellt, also ist es so auch machbar 🙂

  • Glückwunsch auch auf diesem Wege, ich habe Dir ja schon gesagt, daß ich mich wirklich sehr für Dich freue!

    Ich kann nur unterschreiben, wie unfaßbar viel besser man sich schlanker fühlt! Es ist buchstäblich ein anderes, leichteres Leben! Das ist es für mich schon jetzt auf nur etwa halbem Wege zum Ziel. Und wenn ich das mal komplett erreicht habe, wird es das wahrscheinlich im Vergleich zu jetzt wiederum sein, was sich irgendwie echt wie ein Wunder anfühlt, wenn ich mich erinnere, wie geradezu nur noch surreal für mich die Perspektive schon mal war, jemals einen anderen Körper zustande zu kriegen…

    Gerade an dieser Stelle möchte ich aber jetzt auch mal einen anderen Punkt loswerden, der mich seit einer Weile beschäftigt: bei aller Euphorie und Überzeugung bzgl. Abnehmen und Gesundheit – der ich selber mich anschließe, wie ich nochmal betonen möchte – finde ich daß ein eklatantes Mißverhältnis besteht zwischen der Energie die allgemein aufgewendet wird um einen gesunden Lebensstil zu propagieren, und der die aufgewendet wird um gesellschaftliche Akzeptanz, Toleranz, ja Gleichgültigkeit (in einem positiven Sinne!) gegenüber Abweichungen vom gängigen Schönheitsideal zu propagieren!!! Und das finde ich falsch und schade! Denn – ich denke, da sind wir uns einig – gesellschaftliche Stigmatisierung sollte nun wirklich kein Grund sein, aus dem man abzunehmen versucht. Ich persönlich fühle mich dünner besser und auch schöner, gar keine Frage, aber bei aller Überzeugung von meinem eingeschlagenen Weg fände ich es dennoch einfach sooo viel humaner wenn die Gesellschaft die Menschen einfach so aussehen ließe, wie wollen bzw. es aus welchen sonstigen Gründen auch immer halt nunmal tun.

    Abnehmen kann und muß immer eine persönliche, individuelle Entscheidung sein; und seine Erfahrungen diesbezüglich öffentlich zu teilen ist super! Wie Du damit auch auch mir geholfen hast und hilfst, habe ich Dir ja bereits gesagt. Für mich ist das aber irgendwie intuitiv nur eine Seite einer Medaille, auf deren anderer Seite das Propagieren einer allgemeinen Akzeptanz für jegliche Körperformen und Lebensstile steht!

    Ich hoffe, Du verstehst mich recht, dies ist absolut keine Kritik an Dir!!! Sondern einfach ein Gedanke, der für mich im Zuge meines eigenen Weges in letzter Zeit immer präsenter wird, und mir auch zunehmend irgendwie auf der Seele liegt, daher war es mir wichtig das jetzt mal an einer thematisch passenden Stelle anzubringen!

    • Da stimme ich dir ganz zu, das ist für mich so selbstverständlich, dass ich es in meinen Beiträgen gar nicht mehr erwähne.
      Wenn man gesund und fit werden will (dabei ist Abnehmen zweitrangig) dann soll man das für sich selbst und seine Gesundheit machen. Nicht, weil man dünn sein muss, um in der Gesellschaft als schön akzeptiert zu werden.
      Aus dem Grund ist für mich das alles hier reine Kopfsache und gelingt nur, wenn ich mit der richtigen Einstellung ran gehe. Wenn man das Ziel Gesundheit, Fitness und ein gutes Körpergefühl hat, findet man sein Glück auch ohne exakt Hosengröße 36. Was bringt es mir auch, wenn ich irgendwelchen Leuten gefalle, wenn ich XX kg habe? Am Ende steht man alleine da mit dem eigenen Körper und muss ihn pflegen!

    • Liebe Paphio,

      deine Gedanken und Einstellung haben mich schon bei MagiMania immer fasziniert. Nach dem Post über das Rasieren/Körperbehaarung war ich vollkommen begeistert. Sorry, dass musste ich an dieser Stelle mal loswerden!

      Liebe Carina, liebe Paphio und Weitere,
      trefft Ihr euch vielleicht ab und zu in einer offenen Runde zu der Interessenten auch kommen können? Das würde ich sehr toll finden, da ich ebenfalls aus München bin. Falls nicht, wäre das doch eine Überlegung wert 🙂

      Liebe Carina,
      Gratulation was du geschafft hast, ich bin selbst dabei wieder fitter zu werden, leider ist die Trägheit mein größter Gegner, da ich Sport einfach nicht mag. Doch ich merke richtig, wie ich älter und unflexibler werde, meine Kniekehlen schmerzen usw.
      Deswegen großer Applaus.

      Liebe Grüße an euch beide,

      Maja.

    • Das wäre sicher eine schöne Idee mit dem Treffen! Es müsste sich nur einer um die Organisation kümmern, das Interesse wäre sicherlich da! Ich mache mir da nochmal ein paar Gedanken dazu.

      Vielen Dank für deine lobenden Worte, Maja. Gerade wenn der Körper zu schmerzen beginnt, solltest du was dagegen unternehmen! Es reichen schon 15 Minuten Stretch Übungen am Tag, Hauptsache Bewegung!

  • Hallo Carina! Ich bin sonst nur stille Leserin deines Blogs aber ich finde es einfach toll was du geschafft hast! Ich habe vor ca. einem halben Jahr auch meine Ernährung umgestellt und Sport in meinen Alltag integriert und dadurch 8 Kilo abgenommen. Man fühlt sich einfach besser wenn man etwas gutes für seinen Körper tut, und dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen. Wie du sagst, es ist keine Diät sondern eine Lebensumstellung, die man am Besten sein Leben lang hält! Mach weiter so 🙂 freue mich schon auf weitere Posts dieser Art 🙂
    LG Sabrina

    • Liebe Sabrina,

      vielen Dank für deinen Kommentar und herzlichen Glückwunsch zu deinen 8 erkämpften Kilos!
      Freut mich unheimlich, wenn ich dich mit meinen Posts motivieren kann 🙂 Liebe Grüße!

  • Pingback: Monatsrückblick März 2016 – bracelets-and-heels.com
  • Hallo Carina,
    ich habe seit 2012 insgesamt 42 KG zugenommen. Ich hatte damals nur 47 Kg bei 1.65m. Das war definitiv zu wenig. Aber dann hat die Waage 89.6 KG angezeigt. Diese Zahl vergess ich nie mehr. Bei mir kam die Gewichtszunahme durch Medikamente. Ich hatte keinen Stoffwechsel mehr und alles was ich gegessen habe, hat sofort angesetzt. Ich nehme jetzt seit Ende Juli keine Tabletten mehr bin jetzt bei ca. 74 KG. Seit ein paar Wochen geh ich schwimmen und joggen. Und was soll ich sagen. Es tut so unglaublich gut. Auch wenn man währenddessen manchmal denkt man klappt zusammen. Mein Traumziel sind 60 KG. Aber jetzt streb ich erstmal die 6 auf der Waage an. Hauptsache keine 7 mehr =). So dürr wie ich einst war, will ich nie mehr sein. Du bist sehr motivierend. Deine Art ist irgendwie „belebend“. Ich lese auch gerne deine Posts über Make up. Ich würde mich auch gern so gut schminken können. Aber mehr wie Maskara und Lipgloss wirds meistens nicht 😉 Deine Looks sind immer „on fleek“ :). Du schminkst dich, aber es wird keine Maske daraus. Du holst einfach das Beste aus deinem Gesicht heraus 🙂 Bleib so wie du bist und weiter so 🙂

    • Vielen lieben Dank, Sandra! Wow, da hast du ja einen langen und schweren Weg hinter dir! Toll, dass du nicht aufgibst, und dir Ziele setzt! Bleib dran!

  • Pingback: Ein Pummel wird fit: Kalorienzählen – Fluch oder Segen? - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com